Waldbaden

Die heilende Kraft des Waldes erleben

Waldbaden heißt für mindestens zwei bis drei Stunden in die heilsame Atmosphäre des Waldes einzutauchen ohne Ziel und Leistung – mit allen Sinnen die Umgebung aufzunehmen und wahrzunehmen und dabei an einem ansprechenden Ort zu verweilen. Waldbaden lädt ebenso ein zu Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen sowie zu sanften Bewegungsübungen wie z.B. Qi-Gong.

Waldbaden, auch „Shinrin-Yoku“ genannt, hat seine Wurzeln in Japan und ist dort bereits ein fester Bestandteil im Gesundheitswesen vor allem im Bereich Stressbewältigung, Prävention und Rehabilitation.
Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien vor allem aus Japan, die die positive Wirkung von längeren Waldaufenthalten auf den Stresshormonspiegel, Puls, Blutdruck und auf die Psyche nachweisen. In Deutschland findet Waldbaden nun auch immer mehr Anklang, sowohl zur Stärkung des eigenen seelischen Wohlbefindens als auch in der therapeutischen Arbeit.

 

 

Termine

Wenn du Lust hast, das Waldbaden kennen zu lernen, kannst du an folgenden Terminen zu unterschiedlichen Jahreszeiten „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes“ genießen und Körper, Geist und Seele etwas Gutes tun.

nächster Termin: 

25.10.2020 – 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Treffpunkt: 91241 Oberkrumbach, Parkplatz beim Schützenheim. Anfahrt: von Hersbruck kommend, nach Kühnhofen links Richtung Oberkrumbach, 200m vor Oberkrumbach rechts zum Parkplatz vom Schützenheim

Leitung: Martina Pesch

Bitte feste Schuhe und angepasste, warme Kleidung tragen (im Zwiebelprinzip, da wir langsam unterwegs sind und auch einmal stehen bleiben oder uns hinsetzen). Bitte Trinken, einen kleinen Snack und eine Sitzunterlage mitbringen.

Kosten: 20 Euro pro Termin

Anmeldung: bitte bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin unter email hidden; JavaScript is required

 


Waldbaden im März 2019

Bericht von Jenny

Ich bin nun schon viel alleine im Wald unterwegs, aber mit einer Gruppe zusammen und einer bewussten Achtsamkeit in den Wald einzutauchen, hatte noch einmal was ganz Besonderes an sich. 

Von Martina Pesch angeleitet zu werden, hat meinen Blick für Details aber auch für das größere Ganze erweitert. Auf einmal entdeckst du die kleinen Raupen überall, siehst welche Pflanzen gerne zusammen wachsen, kommst an einer Spechtschmiede vorbei, nimmst die Farben intensiver wahr und lässt dich von einer alten Buche zur tiefen Entspannung verleiten. 

Dies dann noch mit den anderen zu teilen, hat eine Freude und Verbundenheit in mir geweckt, auf die ich mich schon bei weiterem Waldbaden im neuen Jahr freue.