Regelmäßige Werkeltreffen am Kastanienhain

Hütekreis trifft sich zur gemeinsamen Pflege unserer Pflanzung

Die Pflegetätigkeiten an unserem neu angelegten Kastanienhain möchten wir gern gemeinsam bewerkstelligen. Dazu gehört im ersten Jahr die Mahd in den Gehölzstreifen, das Mulchen und die Pflege der Baumscheiben, das Monitoring unseres Esskastaniensortenversuchs und das Gießen – falls nötig. Wenn du daran häufiger oder seltener mitwirken möchtest, laden wir dich ein, Teil unseres Hütekreises für den Kastanienhain zu werden.

Erstes Treffen ist am

12.05. 17 – 19 Uhr (dann immer am 2. und 4. Donnerstag im Monat von 17-19 Uhr)

Als Mit-Hüter*in hast du die Gelegenheit,

  • dich durch praktisches Tun mit der Landschaft, in der du lebst, zu verbinden und zu ihrer Bereicherung beizutragen.
  • Du wirst Erfahrungen in der Gehölzpflege und späteren Beerntung und Verarbeitung sammeln.
  • Als Hütekreis möchten wir erkunden, was es braucht, um so eine Anlage gemeinschaftlich zu bewirtschaften und zu beernten.

Du willst in dieser Saison Mit-Hüter*in sein oder auch erstmal nur zum Schnuppern und Kennenlernen vorbeikommen? Dann melde dich unter  email hidden; JavaScript is required

Treffpunkt: am Wegabzweig zum Kneippbecken zwischen Förrenbach und Stausee.


Das war die Einladung zu unseren Pflanzaktionen

Wir laden euch ein, mit uns gemeinsam Walnussbäume, Haseln und Esskastanien zu pflanzen!

Auf unserer Ackerfläche zwischen Happurger Stausee und Förrenbach legen wir Gehölzstreifen mit Esskastanien, Walnüssen, Haselnüssen, Wildobstgehölzen und einer Naturhecke an.

Die Fläche wollen wir in den kommenden Jahren weiterentwickeln zu einer gemeinschaftlich bewirtschafteten, vielfältigen Erntelandschaft, die zeigt, welche Rolle Bäume bei unserem Nahrungsanbau spielen können. Denn Gehölze in der Landschaft bauen nicht nur Humus im Boden auf, stabilisieren den Wasserhaushalt und schaffen struktur- und artenreiche Lebensräume. Sie bieten auch die Möglichkeit, nicht nur CO2-neutral sondern klimapositiv Nahrung anzubauen. Das heißt beim Anbau von Nüssen und Esskastanien wird mehr CO2 gebunden als freigesetzt. Grund genug, sie in unsere landwirtschaftlichen Systeme zu integrieren!

Die erste Pflanzaktion fand am 27.11.  mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Menschen statt. Einen Beitrag dazu findest du hier in unserem Nüsse-Blog.

Nun kann es endlich weiter gehen: Wir wollen die Esskastanien, die fehlenden Nussbäume und vieleverschiedene Wildobstgehölze mit euch pflanzen!

Hier die Termine:

Samstag, 12.3.2022, 10 bis ca.16 Uhr

Samstag, 19.3.2022, 10 bis ca.16 Uhr

Dabei zeigen wir

  • wie man Bäume fachgerecht pflanzt,
  • welche Sorten wir gewählt haben,
  • wie die Anlage geplant ist und
  • was es generell für Möglichkeiten gibt, Flächen mit Gehölzen zu bereichern

Bitte melde dich möglichst frühzeitig und bis spätestens Freitag 16 Uhr an, damit wir wissen, mit wie vielen Personen wir rechnen können. Und damit wir untereinander die Werkzeugausstattung absprechen können. Gern kannst du uns auch nur zeitweise an einem der Tage unterstützen.

Bitte anmelden unter: email hidden; JavaScript is required

Treffpunkt: am Wegabzweig zum Kneippbecken zwischen Förrenbach und Stausee.

 

Weitere Pflanzaktionen sind im Laufe des Winters und Frühjahrs geplant. Wenn du keine verpassen möchtest, trage dich in unseren Werkel-Mailverteiler ein (Mail an email hidden; JavaScript is required mit Betreff „Werkeln“)

Die Pflanzaktionen sind Teil des von  Land.belebt, FlurNatur und der Deutschen Postcodelotterie sowie weiteren Förderern unterstützen Projekts „Nüsse fürs Nürnberger Land

 

 


Unsere Pflanzaktionen 2020 waren eine rundum gelungene Aktion!

Ein Bericht und Fotos dazu in unserem Nüsse-Blog: „Walnusshain am Eichenhutanger gepflanzt