Harte Schale – Leckerer Kern

Gemeinsame Nussverarbeitungsaktion am 13. November 2021

Während es draußen schon langsam winterlich wird und die Erntesaison sich dem Ende neigt, zieht
es auch uns in die warme Stube. Es ist Zeit die wertvolle Ernte zu verarbeiten und weiter
zu veredeln. Unser Ziel: Leckere Nussprodukte aus regionalen Nüssen.

Einige Walnüsse konnten wir trotz des leider nur mäßigen Nussjahres doch von den uns zur Verfügung gestellten „Erntebäumen“ ernten. Zur Ergänzung haben wir zusätzlich 50 kg Haselnüsse von einem Landwirt aus dem nahegelegenen Schmidtstadt kaufen können, der sich auf den Anbau von Bio-Haselnüssen spezialisiert hat.

So hat sich eine kleine Gruppe aus dem Umkreis des Nüsseprojekts am Samstag den 13.11.21 in den
Räumlichkeiten der Erntegemeinschaft Vorderhaslach in Hersbruck getroffen, die Nüsse von ihrer Schale zu befreien und erste Röst- und Musversuche zu machen.

Nachdem die Nüsse eine Zeit lang getrocknet worden waren, stand ihnen jetzt das Knacken bevor.

 

In unserer „Verarbeitungsstraße“ wurden sie zunächst mithilfe von Kalibriersieben nach Größen sortiert. Das ist nötig, um im nächsten Schritt die handbetriebene Knackmaschine genau einstellen zu können. So werden die Nüsse geknackt, ohne sie zu zerquetschen. Zuletzt mussten dann noch die Schalen von den Kernen getrennt werden. Parallel dazu kümmerte sich ein Teil der Gruppe um die Haselnüsse, diese waren zwar schon geknackt
aber noch nicht sortiert worden. Hier galt es also, die schmackhaften Kerne aus den Schalenresten zu sortieren.

Währenddessen breitete sich der Duft von frisch gerösteten Haselnüssen aus. Nach der Röstung
in Pfannen haben wir diese im Mixer zu einer ersten Versuchsportion Nussmus gemahlen.Nach getaner Arbeit konnten wir dann das Ergebnis verkosten und waren begeistert: von dem aromatischen Nussmus, den köstlichen Nusskerne und von der Realisierung unserer Idee: Aus regionalen Nüssen, durch gemeinschaftliches Anpacken so hochwertige und leckerer Produkte selbst herstellen zu können!

Ein Bericht von Tina Löhr