Baumfeldwirtschaft

Mit Gehölzen Nahrung anbauen, das Klima schützen und Boden wieder gut machen

Vortrag mit Philipp Gerhardt

Mittwoch, 24.6. – 19.30 Uhr

Dienstag, 28.7. – 19.30 Uhr

Ort wird noch bekannt gegeben.

Foto: Philipp Gerhardt

Die für unsere Ernährung nötigen Kohlenhydrate, Eiweiße, Fette beziehen wir zum größten Teil aus einjährig angebauten Ackerkulturen.

Wie sähe eine Landwirtschaft aus, die Baumkulturen wie Nüsse, Edelkastanien, Eichen, Maulbeeren u.ä. integriert und damit das Potential von Bäumen für Klimaschutz, Stabilisierung des Wasserhaushalts und Bodenaufbau zu nutzen weiß? Wie können wir die typischen Elemente unserer Kulturlandschaft wie Hecken, Streuobstwiesen, Hutanger, Gehölzinseln wieder stärker nutzen? Wie können wir sie auf eine Weise neu interpretieren, dass sie stärker zu unserer Nahrungsversorgung beitragen und die Widerstandsfähigkeit unserer Agrarkultur gegenüber den Folgen des Klimawandels erhöhen?

Philipp Gerhardt baut als Berater Baum-Feld-Bewirtschaftungssysteme auf. Er wird uns in seinem Vortrag zeigen, wie durch die intelligente Anlage und Bewirtschaftung von Gehölzstrukturen Humus aufgebaut, Wasser gespeichert, die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen verringert und der Flächenertrag erhöht werden kann. So können in die Landschaft eingebettete Formen der Landwirtschaft und des Gartenbaus entstehen, die regenerativ sind, also Ressourcen für uns und zukünftige Generationen aufbauen.

Organisatorisches

Wir bitten, wenn möglich, um eine Voranmeldung bis zum 17.6. an email hidden; JavaScript is required. Dies erleichtert uns die Planung.

Die Veranstaltungsteilnahme ist kostenfrei. Wir bitten um eine Spende für das Nüsseprojekt.