Vivian Böllersen begeistert Zuhörende für die Walnuss

Am 16.09. kam Vivian Böllersen von der Walnussmeisterei zu uns. Vor einem mit 60 Teilnehmenden vollbesetzten Saal im Grünen Baum in Kühnhofen führte Vivian uns ein in Anbau, Sortenwahl, Pflege, Ernte und Verarbeitung von Walnüssen und gab einen Einblick, welche Möglichkeiten und Erfahrungen es in Deutschland zum hobby- wie erwerbsmäßigen Walnussanbau gibt. Musikalisch umrahmt wurden Vivians lebendige und anschauliche Ausführungen von Vogelhorn Bergmusik, die auf selbstgebauten, sehr wohlklingenden Holzhörnern spielen. Sogar ein Vogelhorn aus Walnussholz hatten Robert Vogel und sein Compagnon dabei. In der Pause konnten sich die Gäste über unser Nüsseprojekt informieren, den Fragebogen für Nussbaumbesitzer*innen ausfüllen und leckere Walnussöle, Nussmuse und weitere Produkte von der Gelben Bürg aus dem Altmühlthal erwerben.

Die zweite Hälfte des Abends war dann ganz der Verkostung verschiedener Walnuss-Sorten gewidmet. Nach einer Kurzvorstellung verschiedener Hand-Knacker wurden Nüsse der ersten Sorte auf jeden Tisch verteilt. Während Vivian wissenswertes zur Sorte erzählte, konnten die Anwesenden selbst Aussehen, Knackbarkeit und Geschmack der verschiedenen Sorten prüfen. Dabei waren die ungarischen Sorten A117 und Milotai10, die robuste und schmackhafte tschechische Sorte Mars, die deutsche G120 und besondere Sorten wie die Rote Donaunuss, mit einem roten Kern oder die Börderriesen – mit riesengroßen Nüssen.

Die Anwesenden ließen sich gern anstecken von Vivians Begeisterung für die Nüsse und einige haben sich schon zu kleineren und mittleren Nusspflanzungen entschlossen. Ein rundum gelungener Abend, für den wir sehr dankbar sind!